In den Reigen der beliebten Mottohochzeiten hat sich die Hochzeit ganz im Stil von Tracht und Tradition einen festen Platz erkämpft. Verantwortlich dafür ist nicht nur die bodenständige Verbundenheit mit der Heimat, sondern auch das figurumschmeichelnde und daher in der Damenwelt sehr begehrte Dirndl. Sind dann auch noch Hochzeitslocation, Essen und Dekoration dem Trachtenmotto angepasst, steht der idyllischen Trachtenhochzeit nichts mehr im Weg.

Heiraten im Dirndl

Voll im Trend mit Dirndl, Trachtenschürze und Zopffrisuren

Wie auch bei einer klassischen Hochzeit im weißen Brautkleid, steht bei einer Trachtenhochzeit die Braut mit ihrem Hochzeitsdirndl im Mittelpunkt. Vom femininen Ausschnitt, der mit einem speziellen Dirndl-BH mit Balconett-Form das Dekolleté perfekt zur Geltung bringt, bis hin zur Miederkorsage und dem umspielenden, leicht fallenden Rock ist ein Dirndl wie geschaffen für weibliche Rundungen.

Da die Beliebtheit des Hochzeitsdirndls immer mehr zunimmt, gibt es längst auch unkonventionelle, gewagte und sogar ganz extravagante Dirndl-Modelle, mit der Sie auf Ihrer Hochzeit zum besonderen Eyecatcher werden. Ob kräftige Farbkombinationen oder pastellfarbene bzw. vollkommen weiße, mädchenhafte Hochzeitsdirndl – die Auswahl könnte kaum größer sein. Mit diesen Details setzen Sie ihr Traum-Dirndl am Hochzeitstag perfekt in Szene:

  • hochwertige Verarbeitung mit auffälligen Details wie Raffungen, Ornamenten oder Perlen
  • exquisite Stoffe für festlichen Charme (elegante Wildseide, feiner Satin, üppiger Brokat)
  • traditionelle Accessoires (z. B. Schultertuch, Kropfband, Trachtenhut) inklusive des Must-Have der Trachtenschürze, die als vergebene Frau rechts geknotet wird
  • weiblich-verspielte Flechtfrisuren (Fischgräten-, Bauern- oder Franzosenzopf), Gretchenfrisur mit Haarkranz, tiefer Dutt im Nacken mit einzelnen offenen Locken

Janker, Gilet und hanflederne Hose

Doch nicht nur die Braut, auch ihr Prince Charming darf sich zum großen Tag traditionell herausputzen. Besonders wagemutige Bräutigame begeistern die Liebste und Hochzeitsgäste stilecht in der hanfledernen Trachtenhose, wadenhohen Stricksocken und der unverzichtbaren Trachtenjacke, dem Janker.

Etwas dezenter aber nicht weniger beliebt ist die Kombination eines klassischen Anzug zum Gilet, der farbenfrohen, reich gemusterten Trachtenweste. Neben gedeckten Farben darf als Farbtupfer – immer passend zum Hochzeitsdirndl der Braut – auch zu leuchtenden Farben gegriffen werden. Der klare Vorteil von Trachtenkleidung zum Hochzeitstag: Dirndl und Lederhose können ihren Charme nicht nur zur Hochzeit, sondern Ihr Leben lang zu unzähligen anderen Anlässen versprühen.

Hochzeitskutsche

Historische Idylle statt moderner Kühle

Nachdem sich Braut und Bräutigam traditionell in Schale geworfen haben, wird die Hochzeit mit dem dazu passenden ländlich-rustikalen Ambiente besonders schön. Entscheidend ist dabei die Wahl der richtigen Location, in der die Trachtenoutfits in vollem Glanz erstrahlen können. Originalgetreu, schließlich stammen Dirndl und Co. aus den Alpen, wird eine Trachtenhochzeit auf einer Alm mitten in den Bergen. Rustikaler Charme erwartet Sie aber auch an diesen besonderen Orten:

  • malerische Klosteranlagen und Dorfkirchen für die Trauung
  • umgebauter Bauernhof samt Fachwerkhaus, Scheune und Pferdestall
  • luxuriöse und/oder idyllische Gutsanlage, z. B. Weingut, Landgasthaus
  • kleinere Burg mit stilvoller Burgschenke und mittelalterlichem Kellergewölbe

Romantische Dekoration und zünftiges Essen zur Trachtenhochzeit

Während bereits die liebevoll gebastelten Einladungen mit getrockneten Blumen und Bordüren auf das Trachtenmotto der Hochzeit einstimmen, gilt es die liebsten regionalen Rezepte beider Familien zu sammeln. Schließlich gehören zu einer traditionellen, bodenständigen Trachtenhochzeit alle örtlichen Spezialitäten, die schon als Kind beim Familienessen genossen wurden.

Klassisch gehören zu diesen Gerichten zum Beispiel viel Fleisch, Knödel oder Mehlspeisen. Möglich sind sogar Weißwurst und Laugenbrezel als Zwischensnack beim Hochzeitsempfang. Hochzeitssuppe, Krapfen und Allerseelenzöpfe runden das Hochzeitsmenü perfekt ab. Passend dazu wird an rustikalen, gern auch mit Gebrauchsspuren versehenen massiven Tischen diniert.
Frische Deko

  • Tipp: Das ländliche Thema kann in der Dekoration durch Tonkrüge als Blumenvasen, ein Ringkissen aus Moos, Natursteine, Wiesenblumen und Laternen aufgenommen werden.

Farblich sind natürliche Wald- und Beerentöne besonders schön und finden sich häufig in den Bordüren und Mustern von Tischdecken und -läufern wieder. Doch ob original bayrisch in blau-weißen Karos oder mit verträumten Blumen-, Früchten- oder Stickereimotiven, bleibt dabei ganz dem Brautpaar überlassen. Für die rundum gelungene Trachtenhochzeit fehlt anschließend nur noch die stilechte Pferdekutsche oder ein romantisch geschmückter Hochzeitstraktor, um das verliebte Paar zu seinem großen Tag abzuholen.