Brautkleid, Hochzeitslocation und Menü lassen das Hochzeitsbudget ordentlich schrumpfen. Die lang ersehnten Flitterwochen geraten da oftmals in den Hintergrund oder sprengen das Ersparte. Jedoch müssen Hochzeitsreisen nicht immer teuer sein. Wenn Sie die Vorbereitungen für die Flitterwochen selbst in die Hand nehmen und etwas Zeit einplanen, kann in Handumdrehen eine tolle und preiswerte Hochzeitsreise dabei herauskommen.

Geldgeschenk in Box

Suchen statt Buchen

Oftmals kostet dieselbe Hochzeitsreise bei dem einem oder anderen Anbieter einige Hundert Euro weniger. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Preise miteinander zu vergleichen (Reisebüros, Preisvergleichsseiten im Internet), bevor man seine Traumhochzeitsreise bucht.

Weitere Spartipps zum Thema Flugbuchen:

  • Gabelflüge sind oftmals preisgünstiger
  • Preise von unterschiedlichen Flughäfen vergleichen
  • Flughafenabschläge nutzen
  • skeptisch sein bei Billigflügen (oftmals Zusatzkosten für Gepäck, Verpflegung etc.)
  • flexibles Abflugdatum wählen
  • Last-minute- oder Frühbucher sparen häufig

Flittertage statt Flitterwochen

Wer nicht auf Luxus in einem 5-Sterne-Hotel verzichten und trotzdem Geld sparen will, sollte die geplanten Flitterwochen einfach kürzen. Eine Hochzeitsreise von sieben bis zehn Tagen kann genauso schön und erholsam werden.

Nebensaison statt Hauptsaison

Wenn Sie nicht in der Hauptsaison verreisen, sondern in der Nebensaison – sparen Sie eine Menge Geld für andere schöne Sachen, die Sie mit ihrem Liebsten unternehmen können. Verlegen Sie daher Ihre Hochzeitsreise einige Monate nach hinten oder außerhalb der Ferienzeit, damit Sie keine Hauptsaisonpreise zahlen müssen.

Hier statt dort

Statt Malediven, Mauritius oder Seychellen haben auch andere Hochzeitsreiseziele ihren Charme. Dafür muss der Start ins neue Liebesglück noch nicht einmal am anderen Ende der Welt sein. Oftmals gibt es auch tolle Angebote für Flitterwochen im eigenen Land oder im europäischen Ausland.

Beliebte und kostengünstige Reiseziele für die Flitterwochen:

Deutschland Europa
Nordsee: St. Peter Ording Italien
Ostsee: Kühlungsborn, Binz, Travemünde Spanien
Bayrische Alpen, Schwarzwald Kroatien
Großstadtreisen: Berlin, Hamburg, München Griechenland

Wechselkurse beachten

Ein Geheimtipp bei Flitterwochen außerhalb der EU: Wechselkurse mit in die Urlaubsplanung einbeziehen. Da in manchen Ländern der Wechselkurs besonders gut ist, haben Sie die Möglichkeit preiswerter zu leben als in Euro-Ländern. Top-Wechselkurse sorgen in beliebten Urlaubszielen, wie beispielsweise Südafrika, Chile oder Indien, für niedrige Hotelpreise und preiswerte Restaurantbesuche – für noch mehr romantische Stunden bei Kerzenlicht und Candle-Light-Dinner.

Essen nicht vergessen

Wenn Sie sich nicht davor scheuen, auch auf Ihrer Hochzeitsreise den Kochlöffel zu schwingen, so können Sie sich auch in Ihren Flitterwochen selbst verpflegen. Dies spart nicht nur Geld, sondern es ist auch interessant, andere Kulturen kennenzulernen und in ausländischen Supermärkten einzukaufen. Wem das allerdings nicht gefällt, kann auch auf preisgünstige Bed-and-Breakfast-Hotels oder auf Hostels mit romantischem 2-Bett-Zimmer zurückgreifen – diese bieten häufig auch Frühstück an.

Vor-Ort-Tipps

  • Nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel.
  • Buchen Sie vorher den Mietwagen.
  • Essen Sie abseits der teuren Touristenmeile.
  • Plündern Sie nicht die Minibar.
  • Entdecken Sie selbst die fremde Umgebung, statt an teuren Ausflugsprogrammen teilzunehmen.