So schön eine Hochzeit im Sommer auch ist, so zahlreich sind die Probleme, denen sich Bräute gegenübersehen, die bei höheren Temperaturen heiraten. Unschönen Schweißflecken auf dem atemberaubend schönen Hochzeitskleid, schwitzig-nasse Hände beim Gratulieren und verlaufendem Make-up sind definitiv Horrorszenarien, die allen Bräuten in spe den Schlaf rauben. Mit diesen Tipps und Tricks können Ihnen Hitze und Co aber auch an ihrem Hochzeitstag nichts anhaben.

Frau benutzt Deodorant

Keine Chance für Schweißflecken mit dem richtigen Styling

Schon bei der Auswahl des Brautkleides sollte bedacht werden, dass sich die Haut an heißen Sommertag über leicht fallende Stoffe (Baumwolle, Leinen, Seide) und luftige Schnitte freut. Schulterfreie Hochzeitskleider sind einfach wie gemacht für strahlend schöne Sommerbräute. Wer unbedingt ein langes Kleid tragen möchte, kann nach der Trauung einen Outfitwechsel in Erwägung ziehen.

  • Tipp: Optimal für sommerliche Hochzeitsfeiern sind kürze Brautkleider mit Etui-Schnitt, die ausreichend Luft an den Körper lassen und trotzdem sehr festlich wirken.

Komplett hochgesteckte Haare befreien den Nacken blitzschnell von der Hitze stauenden Wallemähne und beugen verschwitzt im Gesicht klebenden Haarsträhnen effektiv vor. Wem diese Frisur jedoch zu klassisch ist, der kann mit verspielten Flechtfrisuren der Kreativität freien Lauf lassen und trotzdem die Haare großteils aus Gesicht und Nacken fernhalten.

Natürliches Make-up und SchleieTipps für ein hitzebeständiges Make-up

  • leichtes Mineralpuder statt zähflüssiger Make-up-Foundation
  • Airbrush-Make-up: zaubert statt undurchlässiger Farbschicht ein feines Mosaik auf die Haut für mehr Transparenz, Natürlichkeit und Halt
  • Flüssig-Make-up: kühlt und hält auch bei der größten Hitze
  • SOS-Hilfe gegen glänzende Stellen: öl-absorbierende Tücher, ähnlich Löschpapier, die den überschüssigen Talg aufsaugen und sofort mattieren, perfekt vor den Hochzeitsfotos

Die besten Geheimwaffen gegen das Schwitzen

Bereits vor dem entscheidenden Tag können einige Maßnahmen helfen, zum Ja-Wort nicht zu sehr ins Schwitzen zu geraten. Um die Schweißdrüsen zu beruhigen, kann am Abend vor der Hochzeit ein lauwarmes Bad mit Bockshornkleesamen genommen werden. Entscheidend ist auch die Wahl des perfekten Deodorants. Am effektivsten für den Hochzeitstag sind Antitranspirantien, deren Aluminiumsalze die Schweißdrüsen blockieren.

  • Tipp: Immer abends auf die saubere Haut auftragen und über Nacht einwirken lassen und das Brautkleid nur anziehen, wenn das Deo getrocknet ist, um Flecken zu vermeiden.

Allerdings sollte man kurz vor der Hochzeit nie ein völlig neues Deo benutzen, falls Allergien auftreten. Ideal ist ein Produkt, das sich bereits in Stresssituationen bewährt hat. Dann ist auch ein nachlegendes Auftragen des Deos am Hochzeitstag kein Problem – idealerweise, nachdem man vorher die Achseln mit einem Erfrischungstuch gereinigt hat. Weitere Anti-Schweiß-Tricks am Hochzeitstag sind:

  • ein paar Tropfen Teebaumöl im Shampoo für stundenlang gekühlte Kopfhaut
  • Sonnencreme mit Menthol (Eiswürfeleffekt durch verdunstende ätherische Öle)
  • Unterarme für eine halbe Minute unter eiskaltes Wasser halten, zum Beispiel während des Toilettenganges, frischt den Kreislauf sofort wieder auf
  • kühlendes Fußpuder/-Lotion gegen Schweißfüße
  • einen Hauch Babypuder gegen verschwitzte Handflächen

Innere Kühlung durch die richtige Ernährung

Schrimps zum BuffetVon innerlich einheizenden Speisen, wie scharfen oder fettigen Gerichte, sollten Sie als Braut am Hochzeitstag eher die Finger lassen. Besonders Letztere verbrauchen für die anstrengende Verdauung wertvolle Energien. Stattdessen sind frisches Obst, leckere Salate, Gemüsesticks mit Dips und mageres Fleisch nicht nur leicht verdaulich, sondern liefern auch noch wertvolle Mineralstoffe, die der Körper beim Schwitzen im hohen Maße verliert.

Während Alkohol und Kaffee den Körper nur noch mehr ins Schwitzen bringen, sind Wasser, Eistee oder Fruchtschorlen der perfekte Begleiter für Sommerbräute am Hochzeitstag. Mindestens drei bis vier Liter braucht der Körper, um die Temperaturen unbeschadet zu überstehen. Perfekt für eine lückenlose Flüssigkeitsversorgung der Braut – und natürlich auch des Bräutigams und der Gäste – ist daher eine Saft-Bar, die einem Hitzekollaps dank kreativ-leckerer Mixturen keine Chance mehr lässt.