Der Moment, in dem bei der Trauungszeremonie die Ringe übergeben werden, ist einer der ganz besonderen. Eheringe symbolisieren Liebe, Treue und Zusammengehörigkeit. Gerne werden sie deshalb auf einem Ringkissen, das zu den beliebtesten Hochzeits-Accessoires zählt, überreicht.

Ringkissen

Aufgabe des Ringkissens?

Geschmackvolle Ringkissen in den unterschiedlichsten Formen sind im Brautshop und auch Online erhältlich. Auf einem Ringkissen können die Eheringe während der Trauung feierlich überreicht werden und kommen so richtig zur Geltung. Ist das Ringkissen bereits zur Verlobung zum Einsatz gekommen, hat es für das Brautpaar eine ganz besondere Bedeutung. Darüber hinaus ist es ein schönes Fotomotiv und eine persönliche Erinnerung an den schönsten Tag im Leben.

Wie werden die Ringe befestigt?

Damit die Ringe in der Aufregung nicht vom Kissen rutschen, müssen sie gut sitzen. Dazu werden die dafür vorgesehenen Bänder des Kissens um die Ringe geschlungen oder eine lockere Schleife gebunden. Diese aber nicht zu fest ziehen, damit sie problemlos gelöst werden kann.

  • Tipp: Auch eine verzierte Nadel oder Öse hält die Ringe bis zum entscheidenden Moment an ihrem Platz

Highlight: Ringkissen selbstgemacht

Wer es etwas preiswerter mag, kann das Ringkissen auch selbst gestalten und ihm dabei eine ganz persönliche Note verleihen. Dies hat den Vorteil, dass Material, Farbe und Design individuell an die Hochzeit angepasst werden können.

Tipps und Tricks: Für ein Kissen aus Stoff zwei quadratische Stoffteile beliebiger Größe und mit Watte gefüllt aneinandernähen. An der Unterseite, z. B. aus Schleifenband, eine Schlaufe für den Träger befestigen und individuell verzieren. Dafür können Applikationen wie Perlen, kleine Steine oder auch Blumen, Schleifen und Bänder verwendet werden. Beliebte Materialien sind Viskose, Seide, Samt und feine Baumwolle.

Außergewöhnliche Materialien

  • Blumen
  • Moos
  • Heu
  • Perlen

Dabei empfiehlt es sich, Steckschaum zu verwenden. Dieser ist einfach in der Handhabung und lässt sich gut gestalten.

Welche Größe und Farbe bietet sich an?

Klassisch, vintage oder modern – bei der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Farbe, Form und Größe sollten sich am Kleidungsstil des Brautpaares orientieren, damit das Kissen stimmig ins Gesamtbild passt. Häufig werden Ringkissen in quadratischer Form, z. B. in einer Größe von 10×10, 16×16, 18×18 und 20×20 cm, verwendet. Aber auch das Herz ist unter Brautpaaren sehr gefragt.

Ringkissen

Beliebte Farben-Klassiker

  • Creme-Töne
  • Weiß
  • Rosé

Symbolträchtige Farben

  • Rot (Farbe der Liebe)
  • Grün (Farbe der Hoffnung, Fruchtbarkeit und Friedens)
  • Blau (Farbe der Ewigkeit)

Ringkissen mit Namen und Datum

Besonders individuell ist das Ringkissen, wenn es mit den Namen des Brautpaares und dem Datum der Hochzeit oder der Verlobung bestickt ist. Das Unikat ist dann ein schönes Andenken an den Hochzeitstag. Viele Händler bieten diesen Service an und richten sich dabei nach den persönlichen Wünschen des Brautpaares.

Wer trägt das Ringkissen?

Bevor der große Moment des Ringtausches kommt, stellt sich die Frage, wer das Ringkissen zum Brautpaar bringt. Feierlicher Träger der Ringe können sein:

  • Blumenkind
  • Trauzeugen
  • Familienmitglied oder das eigene Kind
  • Messdiener

Alternativen zum Ringkissen

Wer die Ringe nicht auf einem Kissen überbringen möchte, hat einige weitere Möglichkeiten, diese wichtigen Accessoires feierlich in Szene zu setzen:

  1. Ringe am Brautstrauß oder einer einzelnen Blume befestigen.
  2. Die Ringe in einem Ballon verstecken.
  3. Werden die Ringe nicht von einem Zweibeiner getragen, kann sie auch der Vierpfoter, z. B. an einem Halsband, überbringen.
  4. Es muss nicht immer Stoff sein: Auch Muscheln, ein Holzherz oder andere Naturmaterialien eignen sich hervorragend.
  5. Die Ringe sind beim Trauzeugen sicher verwahrt oder liegen bereits in einer liebevoll dekorieren Schale oder Schatulle auf dem Altar.