So individuell wie die eigene Hochzeit, so unendlich ist auch die mögliche Auswahl an Liedern, die den schönsten Tag im Leben perfekt abrunden. Vom Must-Have der instrumentalen Einlaufmusik im Standesamt bzw. der Kirche über die romantische Hintergrundmusik zum Ringtausch bis hin zum grandiosen Finale beim Hochzeitstanz und einem abendlichen Feuerwerk – ohne Musik kommt einfach keine Hochzeitsfeier aus.

Klassische Hochzeitsmusik

Mit dem perfekten Song zum erfolgreichen Heiratsantrag

Während einige Ehepaare in spe bereits bis zum Hals in ihrer Hochzeitsplanung stecken, plagen sich andere verliebte Pärchen eventuell noch mit dem Heiratsantrag selbst. Oft sind es nur unbegründete Zweifel, ob der geplante Antrag für die Liebste auch gut genug ist, die dem Eheglück im Weg stehen. Die ultimative Geheimwaffe: Die richtige Atmosphäre mit ihrem absoluten Lieblingssong kreieren, zum Beispiel mit:

  • „Lass es Liebe sein“ (Adoro)
  • „Can’t help falling in love“ (Elvis Presley)
  • „Can you feel the love tonight“ (Elton John)
  • „Marry me“ (Train)
  • „4 Jahreszeiten“ (Christina Stürmer)
  • „You are the sunshine of my life“ (Stevie Wonder)
  • „Weil ich dich liebe“ (Westernhagen)
  • „All I ask of you“ (Phantom der Oper)
  • „Your song“ (Elton John)
  • „Bis ans Ende der Welt“ (Udo Lindenberg)
  • „Tougher than the rest“ (Bruce Springsteen)
  • „Pretty woman“ (Roy Orbison)
  • „Ohne Dich“ (Münchner Freiheit)
  • „Can’t get enough of your love“ (Barry White)
  • „Have I told you lately“ (Rod Stewart)
  • „Forever“ (Kiss)
  • „If you don’t know me by now“ (Simply Red)
  • „More than words“ (Extreme)

Der richtige Soundtrack für die standesamtliche Trauung

Standesamtliche Trauung

Bei jeder Trauung sollte die Musikauswahl vorher mit dem zugeteilten Beamten abgesprochen werden. In der Regel hat man auf dem Standesamt ein paar mehr Freiheiten als bei der kirchlichen Trauung. Auch extravagantere Musikwünsche sind also kein Ding der Unmöglichkeit. Lassen Sie sich von einem dieser Dauerbrennern standesgemäß verzaubern:

  • „I don’t wanna miss a thing“ (Aerosmith)
  • „Everything I do“ (Bryan Adams)
  • „Morgenstimmung“ (Grieg)
  • „Das Beste“ (Silbermond)
  • „She’s the one“ (Robbie Williams)
  • „I will always love you“ (Whitney Houston)
  • „Liebestraum“ (Liszt)
  • „Du allein“ (Starlight Express)
  • „Stand by me“ (Ben E. King)
  • „Dir gehört mein Herz“ (Phil Collins)
  • „True love“ (Porter)
  • „When a man loves a woman“ (Michael Bolton)
  • „Ich kenne nichts“ (Xavier Naidoo)
  • „Three times a lady“ (The Commodores)
  • „Träumerei“ (Schumann)
  • „I belong to you“ (Eros Ramazotti & Anastacia)
  • „Halt mich“ (Hebert Grönemeyer)
  • „Your beautiful“ (James Blunt)
  • „Endless love“ (Diana Ross & Lionel Richie)
  • „Für Elise“ (Ludwig van Beethoven)

Die schönsten Lieder zur kirchlichen Trauung

Einzug in die Kirche

Wer jetzt denkt, dass passende Kirchenmusik zwangsläufig altmodisch und eher zurückhaltend sein muss, täuscht gewaltig. In Absprache mit dem jeweiligen Pfarrer sind auch einige moderne Lieder kein Problem. Besonders schön sind aber die letzten fünf aufgeführten Stücke, die als typische Kirchenlieder von den Gästen mitgesungen werden können. Hier eine Auswahl an Songs für die kirchliche Trauung, von klassisch über romantisch bis hin zu mitreisend:

  • „Hochzeitsmarsch“ (Felix Mendelssohn Bartholdy oder Richard Wagner)
  • „Air“ (Johann Sebastian Bach)
  • „Kanon und Gigue in D-Dur“ (Johann Pachelbel)
  • „Brautchor aus Lohengrin“ (Richard Wagner)
  • „Largo“ (Georg Friedrich Händel)
  • „Panis Angelicus“ (César Franck)
  • „Ave verum corpus“ (Wolfgang Amadeus Mozart)
  • „Ave Maria“ (Franz Schubert oder Johann Sebastian Bach)
  • „Amazing Grace“ (Gospel Chor)
  • „Hallelujah“ (Leonard Cohen oder Georg Friedrich Händel)
  • „Nothing else matters“ (Akkustik- oder Gospelversion)
  • „The Rose“ (Bette Midler)
  • „O happy day“ (Edwin Hawkins)
  • „Your raise my up“ (Josh Groban)
  • „You are so beautiful“ (Joe Cocker)
  • „Großer Gott, wir loben dich“ (Ignaz Franz)
  • „Liebe ist nicht nur ein Wort“ (Gerd Geerken & Eckart Bücken)
  • „Ins Wasser fällt ein Stein“ (Kurt Kaiser & Manfred Siebald)
  • „Herr, vor dein Antlitz treten zwei“ (Viktor Friedrich von Strauß und Torney)
  • „Ich bete an die Macht der Liebe“ (Gerhard Tersteegen)

Musikauswahl für den Hochzeitstanz: Zwischen Tradition und Moderne

Unterhosentanz

Spätestens beim Eröffnungstanz des frischgetrauten Ehepaares kommen auch Musik-Muffel nicht um den passenden Soundtrack herum. Je nach Vorliebe kann dabei getanzt werden, was den eigenen Vorlieben entspricht. Der unbestreitbare Klassiker zum Hochzeitstanz ist jedoch der Walzer. Zu diesen Musikstücken können Braut und Bräutigam stilvoll im Wiener Walzer über das Parkett schweben:

  • „The second waltz“ (André Rieu)
  • „Bed of roses“ (Bon Jovi)
  • „Kiss from a rose“ (Seal)
  • „Wiener Blut op. 354“ (Johann Strauss)
  • „Hero“ (Chad Kroeger)
  • „Waltz 2“ (Dimitri Shostakovich)
  • „Just the way you are“ (Bruno Mars)
  • „Wiener Blut“ (Wiener Philarmoniker)
  • „Se basta una canzone“ (Eros Ramazotti)
  • „Blumenwalzer“ (Peter Tschaikowsky)

Statt beim Wiener Walzer werden Sie eher beim langsam Walzer zum nächsten Fred Astaire? Kein Problem, denn auch für diese Variante gibt es zahlreiche musikalische Möglichkeiten:

  • „Body and soul“ (Anita Baker)
  • „In the arms of an angel“ (Sarah McLachlan)
  • „Moon river“ (Frank Sinatra)
  • „I wonder why“ (Curtis Stiger)
  • „Tag in Berlin“ (Rosenstolz)
  • „So she dances“ (Josh Groban)
  • „The one rose“ (Johnny Cash)
  • „Are you lonesome tonight“ (Elvis Presley)
  • „Weiße Rosen schenk ich Dir“ (G. G. Anderson)
  • „You’re the one“ (Dwight Yoakam)

Musikalische Begleitung zum fulminaten Feuerwerksfinale

Feuerwerk zur Hochzei

Der Hochzeitstanz war ein voller Erfolg und die Gäste genießen die letzten Stücke der Hochzeitstorte, die nach Brauch pünktlich um Mitternacht serviert wurde. Bevor sich die Feier ihrem unausweichlichen Ende entgegen neigt, sorgt ein Feuerwerk für den krönenden Abschluss eines magischen Tages. Garantiert unvergesslich und individuell wird dieses Highlight aber erst mit der richtigen Musik. Wie wäre es zum Beispiel mit:

  • „One moment in time“ (Whitney Houston)
  • „Circle of life“ (Elton John)
  • „Ain’t no mountain high enough“ (Sister Act)
  • „Still loving you“ (Scorpions)
  • „Purple rain“ (Prince)
  • „Conquest of paradise“ (Vangelis)
  • „Without you“ (Maria Carey)
  • „Stay with me“ (Genesis)
  • „Love of my life“ (Queen)
  • „November rain“ (Guns N Roses)
  • „Celebration“ (Kool & The Gang)
  • „Time of my life“ (Dirty Dancing)
  • „Hero“ (Enrique Eglesias)
  • „Morning has broken“ (Cat Stevens)
  • „Ich fühl wie du“ (Peter Maffay)
  • „Someone like you“ (Van Morrison)
  • „The power of love“ (Jennifer Rush)
  • „Feuerwerksmusik“ (Georg Friedrich Händel)