Der Mann fürs Leben hat sich getraut: Er hat Ihnen einen romantischen Antrag gestellt und den perfekten Verlobungsring ausgesucht. Nun gilt es für Sie, den Hochzeitstag mit all seinen Details zu planen. Neben dem Wo und Wie spielt dabei vor allem das Wann eine wichtige Rolle. In die Entscheidung, welcher Termin der richtige ist, können verschiedene Überlegungen einfließen, die von den Persönlichkeiten des Brautpaares abhängen und die nicht nur die Feier, sondern auch das Datum zu etwas ganz Besonderem machen.

Hochzeitstermin suchen

Ein Termin mit Bedeutung

Der Hochzeitstag ist immer ein bedeutsamer Tag. Wer die Wahl des Datums aber nicht dem Zufall überlassen, sondern den Hochzeitstag mit einer tieferen Bedeutung verknüpfen möchte, der kann sich auf bestimmte Anlässe beziehen, die für ihn bereits vor der Hochzeit eine wichtige Rolle gespielt haben. Prädestiniert dafür sind zum Beispiel:

  • das Datum des Kennenlerntags des Brautpaares
  • der Geburtstag der Braut oder des Bräutigams
  • der Geburtstag des gemeinsamen Kindes
  • der Hochzeitstag der Großeltern

Ein Termin für die Hochzeit, hinter dem ein bestimmter Anlass steckt, ist oft mit einer romantischen Geschichte verbunden und lässt sich zudem noch besser merken.

Schnapszahl als Hochzeitsdatum

In jedem Jahr gibt es Termine, an denen besonders gerne geheiratet wird: Die Schnapszahlen-Hochzeitstage. Ein Datum wie der 09.09.2009 oder der 11.12.2013 ist nicht nur amüsant, sondern lässt sich auch leicht merken.

Schnapszahlen gehören zu den beliebtesten Hochzeitsterminen und sind deswegen sehr begehrt bei Brautpaaren. Wer ein solches Datum als seinen Hochzeitstermin auserkoren hat, muss deswegen schnell sein. Wenn es möglich ist, sollte man sich diesen Wunschtermin früh vormerken lassen. Eine Reservierung ist allerdings nicht bei allen Standesämtern möglich.

Eine echte Schnapszahl ist jedoch erst wieder am 02.02.2022 möglich. Bis dahin stehen aber auch andere gute Kombinationen zur Auswahl

  • 14.08.2014
  • 14.09.2014
  • 14.11.2014
  • 01.05.2015
  • 15.11.2015
  • 01.06.2016
  • 16.11.2016
  • 01.07.2017
  • 17.11.2017

Ein Termin nach Hochzeitsmotto und Wetter

Mottohochzeiten gewinnen bei Hochzeitspaaren zunehmend an Beliebtheit. Haben sich Braut und Bräutigam dazu entschieden, ihren großen Tag unter ein bestimmtes Motto zu stellen, wie zum Beispiel Winterzauber, Vintage oder Osterhochzeit, muss der Hochzeitstermin unter Umständen danach gewählt werden. Meistens kommt es bei einer Mottohochzeit auf die passende Jahreszeit an.

Hochzeitstermin

Bei Heiratswilligen stehen Frühling und Sommer besonders hoch im Kurs, wenn es darum geht, in welcher Jahreszeit die Hochzeit stattfinden soll. Aber auch diese Entscheidung hängt stark von den individuellen Vorlieben des jeweiligen Paares ab.

  • Tipp: Wer sich für eine Heirat in den Monaten Mai, Juni oder Juli entscheidet, sollte sein Wunschdatum rechtzeitig festlegen und sichern. Denn nicht nur auf dem Standesamt sind die Termine begehrt, oft sind in dieser Zeit auch passende Hochzeitslocations, Kirchen, Caterer und Musiker bereits im Voraus ausgebucht.

Am Wochenende heiraten

Hochzeiten werden nur selten alleine gefeiert. Die meisten Brautpaare möchten ihren großen Tag zusammen mit der Familie und Freunden begehen. Aus diesem Grund kommt es bei der Suche nach einem tollen Termin für die Hochzeit nicht nur auf ein bestimmtes Datum an, sondern manchmal auch darauf, wer wann Zeit hat und wie kommen kann. Besonders berücksichtigt werden müssen dabei:

  • Gäste mit einer längeren Anreise
  • Familien mit Kindern, da diese nicht einfach aus der Schule genommen werden können.
  • Berufstätige

Am Wochenende haben die meisten frei und müssen nicht extra Urlaub nehmen. Allerdings gibt es einige Standesämter, die samstags und sonntags geschlossen sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich frühzeitig nach einem Standesamt umzusehen, das auch am Wochenende Trauungen durchführt.

Die besondere Bedeutung der Wochentage

Traditionell gibt es einige Tage, die unter einem besonders guten Stern stehen sollen, wenn es ums Heiraten und eine glückliche Ehe geht. Tage mit einem guten Karma sind demnach der Dienstag und Donnerstag, da sie im Zeichen einer guten Ehe stehen. Der Mittwoch hingegen gilt als Unglückstag für die Ehe.

Vorsicht vor Fettnäpfchen

Neben dem Wochentag gibt es auch noch ein paar wirkliche Fettnäpfchen, in die man bei der Wahl des Hochzeittermins nicht treten sollte. Vorsicht ist geboten bei:

  • Tagen, an denen bereits jemand aus dem Freundeskreis oder der Familie geheiratet hat.
  • Feiertagen oder zur Adventszeit
  • Jahreshöhepunkten, wie Einschulung, Konfirmation, WM-Finale etc.

An solchen Tagen kann es vorkommen, dass ein Teil der Gäste keine Zeit hat. um zur Hochzeit zu kommen oder nach ein paar Stunden auf die nächste Feierlichkeit verschwinden muss.

Der Termin-Check im Überblick

Hochzeitstermin finden

Wenn das Brautpaar den perfekten Termin für seine Hochzeit gefunden hat, gibt es eine kleine Check-Liste, um sicherzustellen, dass nichts mehr schief gehen kann:

  1. Wunschtermin festlegen und zur Sicherheit über einen Ausweichtermin nachdenken.
  2. Frühzeitig eine Terminanfrage beim Standesamt und gegebenenfalls der Kirche stellen.
  3. Anfrage an die Hochzeitslocation stellen.
  4. Musiker und Künstler buchen.

Sobald das Datum für die Heirat feststeht, sollten diese Anfragen verschickt werden. Bevor das Standesamt den Termin jedoch nicht bestätigt hat, ist es besser, von verbindlichen Buchungen abzusehen, um am Ende nicht unnötige Kosten zu haben.