Ganz klassisch in Weiß, romantisch in Pastell oder extravagant in Gold und Silber? Die aktuelle Brautmode bietet vielfältige Farbtrends und zarte Materialien, die Sie zur perfekten Braut machen. Liebevolle Details, wie Schleifen oder Stickereien sorgen für die Extraportion Weiblichkeit.

Brautmoden Trends

Unschuldig in Weiß oder Elfenbein

Traditionell symbolisiert die Farbe Weiß die Unschuld und Reinheit der Braut – daher ist und bleibt sie fester Bestandteil der Brautmode. Konkurrenz bekommt das harte Weiß durch das weichere Elfenbein. Besonders beliebt ist die Kombination aus glänzendem Satin oder Seide mit zarter Spitze. Ob ein Spitzeneinsatz am Dekolleté, feinmaschige Spitzenrüschen am ausgestellten Rock oder ein enges Etuikleid aus reiner Spitze, das Ihre Kurven betont – das hochwertige Material wirkt immer außerordentlich feminin und romantisch.

  • Tipp: Sie träumen von einem echten Prinzessinnenkleid? Ein weiteres beliebtes Material für Brautkleider ist Tüll. In mehreren Lagen zaubert der Stoff voluminöse und dennoch zarte Brautkleider, in denen Sie wie im Märchen zum Altar schweben können.

Kontraste erhöhen – Schwarz und Weiß

Der Geheimtipp unter den Farbtrends lautet: Schwarz. Auch wenn Sie diese Farbe wohl auf den ersten Blick nicht mit dem freudigen Anlass Ihrer Hochzeit verbinden, strahlt ein extravagantes Brautkleid mit schwarzen Elementen in Form von Stickereien, Schleifen oder Blumen Extravaganz und Selbstbewusstsein aus. Auch schwarze Handschuhe sind ein tolles Accessoire für mutige Bräute.

  • Vorsicht jedoch bei sehr heller Haut: Zu viel Schwarz lässt Sie schnell blass erscheinen.

Feenhaft in Pastell: Rosé, Mint und Hellblau

Romantisch und zart wirken Sie in einem Traum aus Rosa oder Hellblau. Die Pastellfarben schmeicheln sowohl hellen als auch dunklen Hauttypen und sind unaufdringlich, aber dennoch spektakulär. Der Geheimtipp unter den Pastelltönen: Mint. Das zarte Grün symbolisiert Frische und Leichtigkeit. Zart fallende und fließende Materialien wie Seide wirken in Pastell besonders schön und machen Sie zum absoluten Highlight der Hochzeit.

  • Tipp: Auch ein weißes Kleid bestehend aus enger Korsage und weit ausgestelltem Rock wird mit pastellfarbenen Accessoires, wie zum Beispiel einer rosafarbenen Schleife, einem Gürtel oder einer angesetzten Schleppe zum Unikat.

Glamour für die Braut: Silber und Gold

Sie möchten an Ihrem großen Tag nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich strahlen? Kein Problem mit dem Metallic-Trend. In einem blassgolden schimmernden Kleid fühlen Sie sich wie eine Königin. Neben dem warmen Gold erobert auch das kühlere Silber die Welt der Brautkleider. Im Stil einer Diva der Zwanziger Jahre können Sie das Herz Ihres Liebsten mit einem raffinierten silberfarbenen Kleid am Tag der Hochzeit garantiert noch einmal erobern.

  • Tipp: Mit Stickereien aus Perlen oder Pailletten verziert, wirken die Kleider im Metallic-Look noch edler.

Rot und Pink als Fashion-Statement

Noch eine Farbe überzeugt in all ihren Variationen auch als Brautkleid: Rot. Ob sattes Weinrot oder kräftiges Magenta – die Aufmerksamkeit Ihrer Gäste ist Ihnen sicher. Sorgen Sie ganz in Rot für einen extravaganten Auftritt oder wählen Sie eine weniger auffällige – aber nicht minder aufregende – Kombination aus weißem Stoff und roten Verzierungen.

  • Tipp: Glänzende und schwere Stoffe, wie Satin, wirken in Rot besonders luxuriös.