Die Hochzeitskutsche ist eines der romantischsten Gefährte, mit denen sich die Braut zum Standesamt oder zur Kirche fahren lassen kann. Kutschen sind nostalgisch und versprühen einen märchenhaften Charme.

Brautpaar vor der Kutsche

Ein Traum wird wahr

Die Fahrt zur Trauung und der Augenblick, wenn die Braut aus ihrem Hochzeitsgefährt aussteigt und alle sie zum ersten Mal in ihrem Brautkleid sehen, sind bereits die ersten besonderen Momente am Tag der Hochzeit. Viele Bräute träumen schon seit ihrer Kindheit davon, sich einmal im Leben wie eine Prinzessin fühlen zu dürfen. Kaum ein anderer Tag ist dafür besser geeignet als der Hochzeitstag, an dem sie eine aufwendige Frisur, makelloses Make-up und ein traumhaftes Kleid tragen. Eine Kutsche mit einem oder mehreren vorgespannten Pferden macht dieses Gefühl perfekt und lassen einen Traum in Erfüllung gehen.

Hochzeitskutsche

Den Weg und das Wetter einplanen

In einer offenen Kutsche durch die Straßen zu fahren ist die schönste Variante für eine Hochzeitsfahrt. Brautpaare, die darüber nachdenken, für ihre Hochzeit eine Kutsche zu mieten, sollten folgende Aspekte in ihre Überlegungen mit einbeziehen:

  1. Wie weit ist der Weg bis zum Trauungsort?
  2. Wie weit ist der Weg vom Trauungsort bis zum Hochzeitslokal?
  3. Ist die Kutsche wetterfest?

Für weite Entfernungen bietet sich eine Kutsche nicht an, da Pferde das Gefährt nur langsam ziehen können. Zudem ist die Fahrt auch sehr wetterabhängig, weswegen in jedem Fall, auch bei einer Hochzeit im Sommer, ein Wetterschutz dabei sein sollte.

  • Romantik im Schnee: Für Fahrten im Winter gibt es extra geschlossene Kutschenmodelle, die genügend Kälteschutz bieten, sodass das Brautpaar auch bei einer Hochzeit im Winter nicht auf seine Kutschfahrt verzichten muss.

Die beliebtesten Modelle

Für Hochzeitsfahrten bieten sich vor allem ein- bis vierspännige Kutschen an. Besonders beliebt bei Hochzeiten sind Schimmel als Kutschpferde. Brautpaare haben die Wahl zwischen Kutschen, in denen sie nebeneinander oder sich gegenübersitzen. Das bekannteste Modell für Hochzeiten ist wohl der Landauer, der je nach Wetter geöffnet oder vollständig geschlossen werden kann. Imposant ist auch das Modell Viktoria-Kutsche, dessen Verdeck sich aber nur halb schließen lässt.

Den richtigen Kutscher finden

Brautpaare, die auf der Suche nach einem geeigneten Kutschenunternehmen sind, finden am schnellsten über das Internet Anbieter in ihrer Nähe oder sie holen sich Tipps aus ihrem Bekanntenkreis. Bei der Wahl sollten sie darauf achten, dass der Kutscher einen Kutschschein hat, der ihn berechtigt, auf öffentlichen Straßen zu fahren. Geklärt werden sollten zuerst Anzahl und Farbe der Pferde sowie die Größe und Farbe der Kutsche. Vor der Buchung sollten der Preis und das, was im Preis inbegriffen ist, festgehalten werden. Dazu zählen:

  • der Blumenschmuck
  • Kutscher und Beifahrer
  • der Zeitraum, für den die Kutsche zur Verfügung steht

Zum Service der Kutschunternehmen gehört in der Regel, dass die Fahrer edel gekleidet sind und die Pferde passend ausstaffiert werden. Meistens fährt nur das Brautpaar in der Kutsche, es ist aber auch möglich, einen extra Planwagen für die Gäste zu mieten, damit auch sie an diesem besonderen Erlebnis teilhaben.