Die Tradition des Junggesellenabschiedes wird immer beliebter und auch zunehmend mehr Frauen feiern vor der Hochzeit ihren letzten Abend in Freiheit. Ohne den Partner aber zusammen mit den besten Freunden verbringt man ausgelassen eine tolle Zeit. Dabei stehen vor allem Spaß und Beisammensein im Mittelpunkt.

Junggesellenabschied

Der letzte Abend in „Freiheit“

Normalerweise ziehen Braut und Bräutigam zum Junggesellenabschied durch die Straßen und müssen dabei verschiedene Aufgaben erledigen. Immer beliebter werden auch Alternativen wie Outdoor-Aktivitäten oder Wellnesstage. Für welche Art der Feier man sich entscheidet, hängt in erster Linie vom Geschmack der Brautleute ab. Manche freuen sich auf eine ausgelassene Party, andere verbringen den Abend gern in gemütlicher Runde.

  • Tipp: Wie wäre es mit einer Überraschungsparty?

Outfit und Location

Ein einheitliches Outfit, beispielsweise bedruckte T-Shirts oder ein Motto, machen die Truppe als Junggesellenabschied erkennbar. Angehende Bräute tragen dazu meist Schleier oder Krönchen. Typische Locations sind die Fußgängerzone der Stadt oder Bars und Kneipen. Natürlich kann man die Feier auch ins Grüne oder jeden anderen Ort legen. Dabei ist es den Organisatoren überlassen, ob die Abschiedsfeier bereits im Laufe des Tages oder erst am Abend beginnt.

Spiel-Ideen

Spiele gehören zu jedem gelungenen Junggesell(inn)en-Abschied dazu. Sie bereiten nicht nur jede Menge Spaß, sondern lassen auch die Kasse für den Abend klingeln. Mit einem Bauchladen müssen Braut und Bräutigam beispielsweise lustige Gegenstände, Schnaps oder Kondome verkaufen.

Junggesellenabschied Frauen

Ideen mit Spaßgarantie:

  • Unterschriften, Telefonnummern und Kussmünder vom jeweils anderen Geschlecht sammeln.
  • Gratis Umarmungen anbieten.
  • Nur die Damen- oder Herrentoilette benutzen.
  • Mit Passanten Limbo tanzen.
  • Einen Gegenstand gegen etwas Hochwertigeres eintauschen.
  • Lieder singen.
  • Lose mit Gutscheinen verkaufen.

Tipps:

  • Jokerkarten vorbereiten – dann können Braut und Bräutigam auch mal eine Pause machen.
  • Nur Aufgaben verteilen, die kein Unbehagen bereiten.
  • Aufgaben verteilt über den Tag oder Abend lösen lassen.
  • Spiele der Location anpassen.

Was gibt es bei der Organisation zu beachten?

Damit bei der Organisation nicht alles Drunter und Drüber geht, sollte die Finanzierung geklärt und ein Verantwortlicher festgelegt werden. Meist sind das die Trauzeugen, die besten Freunde oder Geschwister des Brautpaares. Hilfreich ist eine kurze Checkliste, auf der alle wichtigen To Dos notiert sind:

  • Datum festlegen – am besten einen Zeitpunkt einige Wochen vor der Hochzeit wählen.
  • Gästeliste erstellen.
  • Einladungen verschicken.
  • Location buchen.
  • Aufgaben verteilen.
  • Outfits besorgen.
  • Getränke und Material für Spiele organisieren.

Fängt man frühzeitig mit der Planung an, werden Junggesellenabschied und Hen Night zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ideen für den Junggesellenabschied

Noch ein Mal ausgelassen feiern: Typisches Bild für einen Junggesellenabschied ist der lustig verkleidete Bräutigam mit Bauchladen und seinen Freunden im Schlepptau auf Kneipentour. Für viele Männer darf so kurz vor der Hochzeit auch die Stripperin nicht fehlen. Dabei gilt: Nur schauen, nicht anfassen!

Junggesellenabschied Männer

Alternativen zur Clubnacht:

  • Erlebnisausflüge: Segeltour, Fallschirmsprung
  • Paintball
  • Abend im Casino
  • Partywochenende im Ausland
  • Spritztour mit einem tollen Auto

Auch für diejenigen, die es gerne etwas ruhiger angehen lassen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

  • Männerrunde in der Stammkneipe
  • Poker- oder Billardabend
  • Fußballturnier

Ideen für die Hen Night

Wer kann es besser krachen lassen als eine Truppe ausgelassener Freundinnen? Viele angehende Bräute genießen es, mit ihren Mädels zum Junggesellinnenabschied durch die Stadt zu ziehen und ordentlich Party zu machen. Perfekt geeignet dafür sind:

  • Kneipen- und Discotouren
  • Karaokebars

Höhepunkt der Hen Night kann der Auftritt eines Strippers sein. Die Fahrt in einer Limousine verleiht dem Abend prickelnden Glamour. Es gibt aber auch verlockende Alternativen zur Clubnacht:

  • Tanzkurs, z. B. in einem Erotikstudio
  • Kurztrip oder Shoppingausflug in eine angesagte Metropole
  • Picknick
  • Weinverkostung

Frau kann es sich mit den Mädels auch gemütlich machen und bei Prosecco und Schokolade ausführlich quatschen:

  • Wellnesstag mit Verwöhnprogramm
  • Pyjama-Party
  • Liebesfilmabend

Schon gewusst? Der Brauch des Junggesellenabschiedes stammt ursprünglich aus dem antiken Griechenland.