Nicht nur rettungslose Romantikerinnen, sondern auch überraschend viele Männer träumen davon, am Hochzeitstag weiße Tauben in den Himmel steigen zu lassen. Kein Wunder, denn die Symbolkraft dieses Aktes ist ebenso faszinierend, wie der tatsächliche Anblick des aufsteigenden Schwarms. Mit diesen Tipps und Tricks entfalten die weißen Tauben an Ihrem Hochzeitstag ihre volle Wirkung.

Tauben frei lassen

Gefiedertes Glück in verschiedenen Varianten

Traditionell werden Hochzeitstauben im Anschluss an die Trauung freigelassen. Je nach Wunsch kann das Brautpaar den Korb eigenhändig öffnen und so den Schwarm befreien. Es ist aber auch möglich, dass je eine Taube aus den Händen der Braut bzw. des Bräutigams startet. Das Öffnen des Korbes mit dem restlichen Schwarm wird in diesem Fall vom Züchter oder einem Hochzeitsgast übernommen.

  • Tipp: Viele Hochzeitstauben-Pakete beinhalten zwei weitere Tauben, die als Fotomodelle beim Posieren für Hochzeitsfotos zur Verfügung stehen.

Tauben und BrautpaarNachdem der Taubenflug Brautpaar und Gäste gleichermaßen in seinen Bann gezogen hat, ist der ideale Moment für feierliche Worte gekommen – auf Wunsch auch gern vom Züchter selbst. Besonders unvergesslich wird diese kleine Ansprache, wenn man die Bedeutung der Tauben mit individuellen Glückwünschen sowie Anekdoten und Eigenheiten des Ehepaares verknüpft.

Friedenssymbol, Liebesbote und Harmoniebringer

Dass ausgerechnet weiße Tauben für romantische Hochzeitsfeiern verwendet werden, ist kein Zufall. Den Sagen nach sind es genau diese Tiere, die den Himmelswagen der Aphrodite ziehen. Seit eine Taube im Alten Testament das Ende der Sintflut verkündete, gelten Tauben zudem als Botschafter für Harmonie und Versöhnung.

Der eigentliche Brauch, zur Hochzeit Tauben in die Lüfte steigen zu lassen, stammt jedoch aus dem Barock. Die lebenslange Monogamie eines jeden Taubenpärchens soll dabei dem jungen Eheglück als Vorbild dienen und die Freilassung der Tauben ihnen ewige Treue und Liebe bescheren.

Artgerechter Umgang mit den Tauben – auch bei einer Hochzeit

Da Hochzeitstauben als Brieftauben gezüchtet werden, liegt das Fliegen in ihrer Natur und ist sogar ein tägliches Muss. Problemlos legen sie dabei am Tag bis zu 120 Kilometern zurück. Ein Hochzeitseinsatz ist für die weißen Vögel also nichts anderes, als eine Art Trainingsstrecke zurück zu ihrem Heimatschlag.

Tauben im dekorativen KaefigDamit ein solcher Einsatz für die Liebesboten auch wirklich ungefährlich ist, gilt es einiges zu beachten. Die Wintermonate nutzen Tauben stets als Ruhezeit, zumal extreme Frostgrade und Schnee ihre Orientierung und Körperenergie stark beeinträchtigen. Winterhochzeitstauben sind also nur bei idealen Wetterbedingungen und sehr kurzen Strecken möglich.

Die optimale Saison für Hochzeitstauben liegt von April bis September, auch hier gilt jedoch, dass schlechtes Wetter den Flug gefährdet. Verantwortungsbewusste Züchter stellen zudem diese Bedingungen:

  • Freilassung der Tauben in ca. maximal 60 Kilometer Entfernung vom Heimatschlag
  • Tauben werden ausschließlich im Schwarm von mindestens zehn Tieren freigelassen
  • Zwei einzelne Tauben dürfen nur bei unmittelbarer Nähe zum Heimatschlag starten

Finger weg von unseriösen Hochzeitstauben-Anbietern

Unprofessionelle Taubenzüchter konzentrieren sich bei ihrem Angebot häufig nur auf die Menge und das Aussehen der Tiere. Statt routinierter Brieftauben mit ausgeprägtem Orientierungssinn und der Fähigkeit zur Selbstversorgung verkaufen sie unerfahrene Jungtiere zu Schnäppchenpreisen. Die finden jedoch nur im Glücksfall schnell und gesund den Weg zurück.

Damit man nicht das Leben unschuldiger Tiere riskiert, sollte man unter keinen Umständen auf Taubenmärkten einkaufen. Auch eine Online-Bestellung ist nur zu empfehlen, wenn man den Züchter, seinen Taubenschlag und seine Tiere persönlich unter die Lupe genommen hat. Erst dann ist man in Sachen Professionalität und artgerechter Haltung auf der sicheren Seite. Weitere Merkmale seriöser Anbieter für Hochzeitstauben sind:

  • persönliche Anlieferung der Tauben
  • Verwendung farbiger Identifikationsringe
  • keine zu niedrigen Verkaufspreise (eine akzeptable Preisspanne für 10-15 Tiere liegt bei ca. 150,00 bis 200,00 Euro)
  • genaue Angaben, unter welchen Bedingungen die Tauben nicht starten dürfen