Hochzeitsspiele sollen Spaß machen, die Gäste unterhalten, die Stimmung auflockern und die Hochzeitsgemeinschaft zum Lachen bringen. Dass es auf Hochzeiten Spiele gibt, hat eine lange Tradition und sie sind fast immer ein fester Bestandteil des Programms. Brot und Salz

Es gibt klassische, traditionelle, moderne und kreative Spiele, die sich für eine Hochzeitsfeier eignen. Was zu dem jeweiligen Brautpaar passt, müssen die Organisatoren der Spiele entscheiden.

  1. Traditionell: Baumstamm durchsägen
  2. Klassisch: Der Ehetauglichkeitstest
  3. Lustig: Das Erkennungsspiel
  4. Kreativ: Das Holzmosaik
  5. Tänzerisch: Der Unterhosentanz
  6. Wunderschön: Ballonpost

1. Traditionell: Baumstamm durchsägen

Hochzeitsritual

Bei diesem traditionellen Spiel muss das Brautpaar vor dem Standesamt oder der Hochzeitsfeier-Location gemeinsam einen Baumstamm durchsägen. Benötigt werden dazu ein Sägebock, eine Säge und natürlich ein Baumstamm. Zur Unterhaltung der Gäste trägt bei, dass sich die Paare meistens ganz schön abmühen müssen, bis sie den Baumstamm durchgesägt haben. Neben dem Spaßfaktor hat das Baumstammdurchsägen aber auch eine symbolische Bedeutung: Es steht für die Aufgaben, die das Brautpaar in Zukunft zusammen bewältigen muss.

2. Klassisch: Der Ehetauglichkeitstest

Ehetauglichkeitstest

Einer der Klassiker unter den Hochzeitsspielen ist der Ehetauglichkeitstest. Dafür werden zwei Stühle gebraucht und zwei unterschiedliche Gegenstände, von denen einer eine Frau und der andere einen Mann symbolisiert. Braut und Bräutigam sitzen rücken an Rücken oder mit verbundenen Augen nebeneinander und halten jeweils den einen Gegenstand in der linken und den anderen in der rechten Hand. Nun müssen die Gäste den beiden Fragen stellen.

  • Die Fragen können spontan kommen oder bereits vorbereitet sein.
  • Das Paar muss unabhängig voneinander antworten – indem es den Gegenstand hochhält – ob die gestellte Frage eher auf sie oder auf ihn zutrifft.

Als Gegenstände für die Braut eigenen sich zum Beispiel eine Bratpfanne oder ein Nudelholz, für den Bräutigam eine Bierflasche.

3. Lustig: Das Erkennungsspiel

Erkennungsspiel

Bei diesem Spiel geht das Brautpaar auf Tuchfühlung mit seinen Gästen. Benötigt werden Freiwillige, die keine Scheu davor haben, vom Bräutigam oder von der Braut berührt zu werden. In der ersten Runde werden dem Bräutigam die Augen verbunden. Die weiblichen Gäste und die Braut setzen sich nebeneinander auf Stühle und der Bräutigam muss quasi blind erfühlen, bei welcher der Damen es sich um sein Herzblatt handelt, indem er von jeder Frau den Knöchel abtastet.

In der zweiten Runde wird der Spieß umgedreht und die Braut muss anhand der Knöchel der männlichen Gäste herausfinden, bei welchem es sich um ihren Liebsten handelt.

4. Kreativ: Das Holzmosaik

Holzmosaik

Das Holzmosaik ist ein Kunstwerk, an dem sich alle Gäste beteiligen können und das für das Brautpaar eine schöne Erinnerung an die Hochzeitsfeier ist. Gebraucht wird eine Vorlage für ein Holzmosaik, Acrylfarben und Pinsel. Jedes Mosaikstückchen hat eine andere Form und kann von den Gästen individuell bemalt werden. Am Ende werden die einzelnen Teile zusammengesteckt und ergeben ein buntes Gesamtkunstwerk, das dem Brautpaar feierlich übergeben werden kann.

  • Tipp: Die Mosaikteile müssen nicht zeitgleich gestaltet werden, sodass sich jeder Gast in einer freien Minute seinem Stückchen widmen kann.

5. Tänzerisch: Der Unterhosentanz

Unterhosentanz

Für dieses Tanzspiel bilden sich Pärchen. Pro Pärchen wird eine Unterhose alá Liebestöter gebraucht, die einer der beiden Tanzpartner überzieht. Die Musik beginnt zu spielen und die Gäste und das Brautpaar tanzen, bis die Musik aussetzt. In diesem Moment muss die Unterhose schnell ausgezogen werden und der andere Partner muss sie sich anziehen. Pro Runde scheidet das langsamste Pärchen aus.

6. Wunderschön: Ballonpost

Luftballons zur Hochzeit

Eine Vielzahl von Ballons in den Himmel steigen zu sehen, liefert auf einer Hochzeitsfeier ein wunderschönes Bild. Noch schöner ist es, wenn an die mit Gas gefüllten Ballons kleine Kärtchen von den Gästen gebunden werden. Auf den Karten können zum Beispiel Wünsche für das Brautpaar stehen. Oder es werden Postkarten an die Ballons geknotet, die an Braut und Bräutigam adressiert sind und auf denen sich die Gäste kleine Überraschungen für die beiden überlegen. Kommt eine Karte beim Brautpaar an, muss die Überraschung, die auf der Postkarte versprochen wurde, eingelöst werden.