Ein schöner Brauch, um die Erinnerungen an den Tag der Hochzeit lange zu bewahren, ist ein Gästebuch, in dem Freunde und Verwandte sich mit einem Spruch, Gedicht oder ihren guten Wünschen für das Ehepaar verewigen können. Ob als Buch, Leinwand oder Puzzle – mit einigen Tipps wird jedes Gästebuch zum Unikat.

Gaestebuch

Die Bedeutung des Hochzeitsgästebuchs

Das Gästebuch zur Hochzeit ist zwar kein Muss, stellt aber eine weitere tolle Erinnerung an den Hochzeitstag und die Gäste, mit denen man diesen verbracht hat, dar. Meist wird ein Gästebuch während der Feier ausgelegt, sodass Freunde und Bekannte im Laufe des Tages ihren persönlichen Beitrag verfassen können. So entsteht eine Sammlung der besten Wünsche, Weisheiten und Verse, die auch nach vielen Ehejahren immer wieder gerne durchgeblättert wird und oft die eine oder andere lustige Überraschung bereithält.

Besonders schön ist es, die jeweiligen Texte mit Bildern der Verfasser zu ergänzen, oder die leer gebliebenen Seiten des Buches mit weiteren Fotos des Festes zu füllen.

  • Tipp: Damit die Gäste sich nicht überrumpelt fühlen und sich bereits Gedanken zu ihrem Text machen können, sollte das Gästebuch vorher kurz angekündigt werden.

Wer kümmert sich um das Gästebuch?

Die Entscheidung darüber, wie das Gästebuch aussehen soll, kann das Brautpaar selbst treffen, da das Buch dem Stil der Hochzeit angemessen und farblich passend gestaltet sein sollte. Hierbei ist die Auswahl an vorgefertigten, aber auch individuell anpassbaren Gästebüchern groß. Um die Gäste zum Eintragen in das Buch anzuregen, kann auf der ersten Seite ein persönlicher Gruß des Hochzeitspaares stehen.

Am Tag der Hochzeit sollte sich das Paar jedoch nicht selbst um das Gästebuch kümmern müssen – besonders wenn direkt passende Fotos der Gratulanten aufgenommen werden, oder Utensilien wie verschiedene Farben oder Stempel zur Verfügung stehen. Im besten Fall erklären sich die Brauteltern oder die Trauzeugen bereit, das Gästebuch zu betreuen.

  • Tipp: Besonders ausgefallene Fotos entstehen, wenn verschiedene Requisiten wie zum Beispiel ein großer Bilderrahmen, Hüte oder Luftballons bereitliegen.

Kreative Gestaltungsmöglichkeiten

Neben dem klassischen Gästebuch können die Gäste sich auch auf vielen anderen Wegen verewigen. Hierbei sind dem kreativen Hochzeitspaar kaum Grenzen gesetzt. Beliebte Ideen sind zum Beispiel:

  • Eine Leinwand, die mit Fingerabdrücken oder Kussmündern verschönert wird.
  • Ein Poster, auf dem jeder Gast seinen Beitrag selbst gestaltet.
  • Eine Schatztruhe, in die die Gäste ihre Wünsche in Form eines kleinen Briefs werfen.
  • Beschriftete „Wunschsteine“ oder Holzteile, die zusammengesetzt ein Puzzle ergeben.
  • Eine Fotobox
  • Eine Magnetwand, die mit selbst gestalteten Magneten oder kleinen Briefen verziert werden kann.

Im Bücherregal oder an der Wand – das Gästebuch wird immer ein besonderes Symbol für den Beginn der Ehe darstellen.